Aufnahmeverfahren

Sie interessieren sich für einen Rehabilitationsplatz im Haus St. Michael in Würzburg? Lernen Sie uns und die Einrichtung bei einem unverbindlichen Besuch kennen. Wir unterstützen Sie außerdem beim Antragsverfahren bei den jeweiligen Kostenträgern.

Unser Rehabilitationsangebot richtet sich an Personen ab 18 Jahren, die eine seelische Erkrankung oder Behinderung haben oder von einer seelischen Behinderung bedroht sind. Neben der psychischen Erkrankung können wir auch bei einer Doppeldiagnose (Psychose und Sucht) und bei Menschen mit forensischem Hintergrund gezielt tätig werden.

Die persönliche Motivation und ein Mindestmaß an psychischer und körperlicher Belastungs- und Leistungsfähigkeit sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Aufnahme im Haus St. Michael. Außerdem muss grundsätzlich die Bereitschaft stehen, auf den Konsum von Alkohol und Drogen zu verzichten.

Wir können keine Menschen mit einer vorrangig körperlichen oder geistigen Behinderung aufnehmen. Ebenfalls nicht aufgenommen werden Menschen mit einer ausschließlichen oder überwiegenden Suchterkrankung, mit Pflegebedürftigkeit und/oder einer Alterserkrankung, z. B. Demenz.

Bei einem Vorstellungsgespräch zusammen mit unseren Fachärzten prüfen wir gemeinsam mit Ihnen, ob ein Anspruch auf die Rehabilitationsmaßnahme besteht. Wenn sich beide Seiten für die Maßnahme entschieden haben, erstellt der Arzt ein Antragsgutachten.

Alle Formalitäten erledigt das Haus St. Michael als Serviceleistung für Sie. Die Aufnahme erfolgt nach der Kostenzusage.

Sie möchten uns kennenlernen?

Unverbindliche Führungen durch unser Haus finden jeweils am ersten Freitag im Monat um 10 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Zur Terminvereinbarung für ein Vorstellungsgespräch wenden Sie sich bitte an:

Ilona Englert

Leiterin des Rehabilitationszentrums Haus St. Michael